Webware_Kleid_Titelbild_1024x683px-1

12 tolle Kleider Schnittmuster für den Sommer (und 1 Jumpsuit) aus Webware

Kleider (und auch Jumpsuits!) sind etwas so Besonderes, da geraten alle Nähbegeisterten immer ins Schwärmen. Mit einem Kleid ist man immer schnell gekleidet. Es stellt sich “nur” noch die Schuh- und Accessoirefrage und fertig. Und doch gibt es viele Frauen, die sich schwer tun mit Kleidern.

“Kleider stehen mir einfach nicht”, “ich bin einfach nicht so weiblich”, “ich möchte nicht, dass man meine Beine sieht”,… und viele weitere Gründe sprechen für einige Frauen gegen ein Kleid. Es wird nur getragen, wenn “es nicht anders geht”, an einem Anlass. Es ist total schade, wenn du dich in ein Kleid zwängst, weil “es erwartet wird”. Viel besser wäre es doch, wenn du ein Kleid tragen könntest, in dem du dich wohlfühlst, oder? 

Ich verspreche dir, das gibt es! Zu jedem Stil und zu jeder Frau gibt es ein Kleid, dass den optimalen Ausschnitt, eine angenehme Saumlänge, passende Details etc. hat. Einige, ganz unterschiedliche Kleider Schnittmuster möchte ich dir heute zeigen.

Vorher möchte ich dir aber noch Clubmitglied Kirsten vorstellen. Sie sagt über ihr erstes, selbst genähtes Kleid:

“Ich bin total glücklich mit dem Kleid, vor allem, weil es durch seine Schlichtheit super zu kombinieren ist.”

Kleider Schnittmuster Beispiel Kirsten

 

Seitdem sie im Näh deinen Stil Club ist, kennt sie ihren Stil und hat bei diesem Kleid bewusst auf ihre beste Farbe dunkelblau in uni gesetzt. Beim Material hat sie auf Stand geachtet und Viskose Leinen gewählt. Die Saumlänge hat sie so gewählt, dass das Kleid vorteilhaft an der schmalsten Stelle, knapp über dem Knie, endet. 

 Kirstens Kleid sieht toll aus an ihr, oder? 

Wenn du direkt Lust bekommen hast, nie wieder ein Kleid zu nähen, das du später nicht anziehst, weil es nicht zu dir passt, lade ich dich ganz herzlich in den Näh deinen Stil Club ein!

Jetzt wünsche ich dir erst mal viel Spaß beim Durchstöbern der folgenden Kleider Schnittmuster für den Sommer.

Kleid “Chari” von schnittchen (Gr. 34-46)

Foto: schnittchen.com

Dieses Kleid gefällt mir wirklich sehr gut. Ich mag den gerafften Tunnelzug in der Taille und tatsächlich auch die Rüschen am Ausschnitt. Aus so einem schlichten Stoff trifft es meinen Geschmack, kann aber natürlich auch aus auffälligeren Stoffen genäht werden. Die Stoffwahl bestimmt den Stil des Kleides stark mit. Für alle, die ihre Oberarme nicht so gerne zeigen, gibt es auch eine Ärmelversion. Das Kleid ist unkompliziert zu nähen, weil es keine Verschlüsse hat. Im Schnitt enthalten ist auch die Version für ein Shirt. Außerdem kannst du das Kleid wahlweise mit Gürtel nähen.

Stoffempfehlung der Designerin: “Stoffe mit einem schönen Fall wie Viskose, Seide oder leichte Baumwollstoffe. Mit Viskose und Seide erzielst du eher einen femininen, eleganten Look, mit z.B. leichten Jersey- oder Sweatstoffen einen eher sportlichen.” 

Designbeispiele: Lieblings, Frau März

Kielo Wrap Dress von named (Gr. 32-46)

Foto: Grischa Puls

Eines meiner Lieblingskleider ist das Kielo Wrap Dress aus Tencel im Denim Look. Der Schnitt sieht eine Maxilänge vor. Für mich gefällt mir eine Länge bis aufs Knie besser. Die lange Variante aus Jersey hat für mich mehr Abendkleid-Charakter. Der Schnitt ist an sich schnell genäht und sieht erst einmal aus wie ein Sack. Bis man die Bänder in der Taille bindet. Auf einmal wird aus dem Sack ein sehr schmeichelhaftes Kleid, das aufgrund der Bänder auch jeden Überfall aufs Büffet mitmacht. Also ein guter Tipp wenn man bei einer Hochzeit eingeladen ist. Außerdem kann man das Kleid auf zwei verschiedene Weisen binden. Man hat also zwei Looks in einem. Interessant finde ich auch eine Variante, bei der das Vorder- und Rückenteil aus zwei verschiedenen Stoffen genäht werden. Dadurch erhält man eine interessante Optik.

Stoffempfehlung der Designerinnen: “Choose a light and drapey fabric with approximately 20 – 60% stretch. For example jersey or stretch chiffon.”

Designbeispiele: Juni Design, gabberdashery

“Kalle Shirt Dress” von Closet Case Files (Gr. 0-20)

Foto: Handmade by Carolyn

Als das Kalle Shirt Dress auf den Markt kam, hat es mir nicht gefallen. Aber je häufiger ich es sehe, desto mehr hat es was. Ich glaube, es waren die überschnittenen Schultern und die dadurch durchgehende Passe im Rücken, die ich irgendwie komisch fand. Aber wie gesagt, nun steht es auf meiner Liste. Gerade an superheißen Tagen ist es angenehm, wenn ein Kleid einen gewissen Abstand zum Körper hat, wenn es dann auch noch aus kühlem Leinen gemacht ist, stelle ich es mir sehr angenehm zu tragen vor.

Stoffempfehlung der Designerin: “Make a fluid, drapey Kalle with soft fabrics like tencel, linen, rayon challis and silk crepe de chine. Crisper fabrics like poplin, chambray, voile, flannel and traditional shirtings will create a more structured silhouette.”

Designbeispiele: amyrumbarger, maddiemadethis, _ym.sews_

“Autumn Dress” von styleARC (Gr. 4-30)

Grafik: stylearc.com.au

Den Namen Herbstkleid hat dieses Schnittmuster aber auch nur in Australien verdient, wo es herkommt. Bei uns wäre das doch ein eindeutiges Sommerkleid. Ich finde den Schnitt sehr apart. Im Schulterbereich ähnelt er dem Kalle Shirt Dress, aber der Ausschnitt kommt ohne Knopfleiste aus. Die großen Falten im vorderen und hinteren Kleid sorgen für das gewisse Etwas und Bewegungsfreiheit. Mir gefällt dieser minimalistische Entwurf sehr gut.

Stoffempfehlung der Designerin: “Crepe, Silk, Linen, Tencel or any woven dress fabric”

Designbeispiele: meggiepeg, sewinglikemad

“Highlands Wrap Dress” von Allie Olson (Gr. 0-18)

Foto: Allie Olson

Was für ein tolles Foto, oder? Da möchte ich doch gleich in dieses Kleid hineinschlüpfen und bitte unbedingt auch in die Location. Die lange Variante ohne Ärmel gefällt mir am besten. Alternativ kann man das Kleid auch mit kurzen Ärmeln und in Midilänge nähen. Das Maxi-Wickelkleid ist ein zeitloses Stück, das ja nach Stoff als Strandkleid oder Abendkleid gestylt werden kann.

Stoffempfehlung der Designerin: “Viskose, Crêpe De Chine, Georgette, Leinen, Voile”

“River Dress & Top” von Megan Nielsen (Gr. XS-XL)

Foto: Megan Nielsen

Dieses Raglankleid ist sehr vielseitig. Es kann sowohl mit dem runden als auch mit dem V-usschnitt vorne getragen werden. Auch von der Stoffwahl ist es flexibel. Gewebte und Jerseystoffe werden in der Stoffempfehlung genannt. Pattern features loose fit, optional pockets and waist tie, as well as top and dress options. It can be worn with the V neck or the round neck side at the front.

Stoffempfehlung der Designerin: Viskose, Baumwolle, Chambray, Leinen, Wolle, Seide

“Mara Shirt Dress” von styleARC (Gr. 4-30)

Elke

Ein Hemdblusenkleid geht aus meiner Sicht immer. Sieht immer angezogen aus ohne zu schick zu sein. Mein Mara Shirt Dress trage ich jetzt schon den dritten Sommer. Wobei es zugegeben kein richtiges Sommerkleid ist mit den langen Ärmeln. Aber für den Frühling super und so ein Hemdblusenkleid lässt sich offen auch wie ein leichter Mantel über Hose und Shirt tragen. Bei mir darf so ein Kleid nicht fehlen. Die Passform in der Schulter finde ich bei diesem Kleid wirklich sehr gut.

Stoffempfehlung der Designerin: Leinen, Crepe, Seide oder sonstige Blusenstoffe

Designbeispiele: meggipeg,

“Finas Kleid” von Finas Ideen (Gr. 34-48)

Finas Kleid ist ein luftiges Kleid mit V-Ausschnitt und Biesen am Vorder- und Rückenteil. Die Details kommen besonders bei einfarbigen Stoffen gut zur Geltung. Auch dieses Kleid ist abhängig von der Stoff-, Farb- und Musterauswahl sehr wandelbar.

Designbeispiele: Brülläffchen, Blauwalfluke, Selbermachen macht glücklich

“Kleid Gitte” von Schnittmuster Berlin (Gr. 34-50)

Foto: Frau März

Flügelärmelchen, Tropfenausschnitt mit Bindeband sowie eine Raffung in der Taille bieten dem Auge kleine Details, die man vielleicht erst auf den zweiten Blick erfasst. Gerade diese Details lassen das Ergebnis professionell erscheinen, wie gekauft. Ich würde das Kleid nicht gleich für Nähanfänger empfehlen, da die Anleitung auch sehr kurz gefasst ist. Zusätzlich gibt es aber mittlerweile eine bebilderte Anleitung im Blog.

Designbeispiele: Frau März, Schnittmuster Berlin

“Hot Summer Dress” von schneidernmeistern

Deutsche Sommer erfordern schon mal unsommerliche Maßnahmen. Für den Notfall braucht es halt stylische Gummistiefel zum heißen Sommerkleidchen. Das Hot Summer Dress gibt es gerade neu als Kaufschnittmuster. Superschlicht mit verschlankender Mittelnaht und geschwungenem Saum, dazu die angeschnittenen Ärmel ergeben ein schnelles Nähprojekt. Perfekt für alle, die im Wetterbericht gesehen haben, dass es morgen heiß werden soll.

Designbeispiele: 1000stoff

Hemdkleid Filippa von Fibre Mood

Ein minimalistisches, lockeres Hemdkleid mit voluminösen Ballonärmeln als Eyecatcher. Das Kleid kann sowohl locker als auch mit Gürtel getragen werden.

Für das Kleid “Filippa” ist ein Baumwollstoff am besten geeignet. Der Stoff darf ruhig etwas steifer sein, das sorgt für einen schönen Effekt an den Ärmeln. Trendiges Leinen ist auch möglich, dann wird das Kleid etwas “sommerlicher”

 

Jumpsuit Danika von Fibre Mood

Ein Jumpsuit mit überraschend viel Flair, dank des schönen Rückendekolletés mit Schleife. Darüber hinaus hat er keine überflüssigen Details, auch keinen Reißverschluss oder einen anderen Verschluss. Dank der geraden Passform von Danika kannst du fast buchstäblich hinein- und herausspringen. Wir haben den Anzug mit verspielten Hosenbeinen in Midilänge ausgestattet. Lieber eine andere Länge? Das Schnittmuster ist im Handumdrehen angepasst. Genauso wie der Stil. Ungezwungen in Leinen oder Jeans, mit schönen Slippern dazu. Oder ganz schick, aus Satin mit ein paar prächtigen Pumps. Suits you Miss!

Danika und Webstoffe gehen Hand in Hand: Leinen, Baumwolle, Chambray, Viskose (-Crêpe), Polyester (-Crêpe) oder Tencel. Lieber einen Strickstoff? Das ist möglich, solange er nicht zu dünn ist und zu weich fällt. Der Jerseystoff muss ausreichend fest sein, um die Details steppen zu können. Und du möchtest ja auch keine Hose anziehen, die an deinen Oberschenkeln klebt.

Übrigens gibt es auch eine interessante Podcastepisode zu Blusen- und Kleiderstoffen mit Petra von pepelinchen.de. Wir haben uns eine Stunde lang über die verschiedenen gängigen Blusenqualitäten unterhalten. Hör mal rein, wir inspirieren dich bestimmt zu neuen Nähideen. Die meisten Stoffe über die wir sprechen, eignen sich auch für die folgenden Kleider.

Wie finde ich mein optimales Kleider Schnittmuster?

Meine Fantasie spielt beim Zusammenstellen solcher Blogposts verrückt. Während des Schreibens habe ich im Kopf bestimmt schon 20 Kleider genäht. Kennst du dieses Kopfkino auch? Aber nicht alle dieser Varianten würde dir auch wirklich gut stehen.

Lerne im Näh deinen Stil Club, was wirklich zu dir passt oder lass dir von unserer Stylistin im Out-Fitting die optimalen Schnitte und Materialien abgestimmt auf deine Figur und deinen Stil zusammenstellen.

Ich wünsche dir viel Freude mit deinem Sommerkleid!

Elke

Teile diesen Beitrag

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wie stilsicher bist du?

Finde es mit nur wenigen Klicks kostenlos heraus

Mache den Test !

Mit dem Klick auf „Jetzt ausprobieren” erklärst du dich mit dem Empfang der E-Mails mit Informationen zu unseren Leistungen, unserem Unternehmen sowie mit dessen Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zu Zwecken der Gestaltung künftiger E-Mails entsprechend den Interessen unserer Leser einverstanden. Die Einwilligung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung: https://naehdeinenstil.com/privacy-policy/