#127: Phase 1: Unsicher

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von play.libsyn.com zu laden.

Inhalt laden

Wenn du vor dem Kleiderschrank stehst, bist du unentschlossen und unsicher, welche Farben gut zusammenpassen und vor allem, ob sie dir stehen. Da gehst du lieber auf die vermeintlich sichere Nummer und wählst, Schwarz, Grau, Beige. Damit kann man nichts falsch machen. Aber so richtig gut sieht es halt auch nicht aus. 

Du ziehst immer wieder ein anderes Oberteil zur Hose raus, um endlich mal etwas anders zu kombinieren, aber irgendwie fällst du immer wieder auf dieselben Lieblingsoutfits zurück. Gefühlt eine Aneinanderreihung von Basics. Lass mich raten… Eine Jeans und ein Shirt dazu. Dabei hat dein Schrank viel mehr zu bieten. Und die Accessoires vergisst du sowieso immer oder weißt nicht, wie du sie geschickt integrieren kannst, um aus Jeans und Shirt ein richtiges Outfit zu machen.

Vor dem Spiegel fühlst du dich dann langweilig gekleidet. Und denkst vielleicht, dass du, was den Style angeht, bei den Kolleginnen oder Freundinnen nicht so wirklich mithalten kannst. Du vergleichst dich automatisch und hast das Gefühl, den Kürzeren zu ziehen. Beim direkten Vergleich empfindest du die anderen Frauen als strahlender, stilvoller und kannst es ggf. auch konkret benennen, was dir das Gefühlt gibt, weniger attraktiv als die anderen zu sein. Manchmal ist es mehr so ein unterschwelliges Gefühl, das dich unzufrieden macht. Jedenfalls hättest du schon gerne die Stilsicherheit der ein oder anderen Frau aus deinem Umfeld. 

Apropos Spiegel: du schaust automatisch auf die Stellen deines Körpers, die du als Makel empfindest. Vielleicht ist die Taille mit der Zeit verschwunden, die Beine sind dicker geworden, die Haut ist nicht mehr so straff wie früher, you name it. Selbstkritisch sein, das kannst du!  

Genauso schaust du auch auf Fotos von dir. Es fällt dir schwer zu sagen: Hey, da sehe ich doch wirklich toll aus!

Das macht es auch beim Shoppen oder bei der Auswahl deiner Nähprojekte nicht leichter. Entweder du neigst dazu, bei deinem altbekannten Beuteschema zu bleiben oder du lässt dich dazu verführen, mal aus deinem Schema auszubrechen, in der Hoffnung, dass sich dann etwas verändert. Dass du dann endlich mal ein Teil oder Outfit hast, das so richtig geil ist. Die Suche nach dem einen Teil, das alles besser macht, ist vergeblich, weil es immer ein Zusammenspiel von mehreren Teilen für ein Outfit ist. Selbst wenn ein Teil für sich nicht perfekt sein mag, kann es dennoch ein Mitspieler im Team des Outfits sein. Mit jedem richtig guten Teil, was zum großen Ganzen deiner Garderobe passt, wird es immer besser. Du wirst mehr Kombinationen finden und dich wohler fühlen, weil du weißt, dass du darin gut aussiehst. 

Wichtig ist, dass du lernst, das Potenzial eines Kleidungsstückes für dich zu erkennen. Manchmal braucht es eine kleine Änderung oder ein hochwertiges Teil zum Kombinieren und schon entfaltet sich das Potenzial des Kleidungsstücks. 

Meist verpufft aber in beiden Fällen die Euphorie, die du beim Shoppen hattest, recht schnell und lässt dich wieder ratlos zurück. Du fragst dich, warum du es einfach nicht schaffst, dich abwechslungsreich zu kleiden und dich dabei so richtig wie du selbst zu fühlen. Da hat dann auch die Verkäuferin, die dich beraten hat, nicht wirklich weitergeholfen.

Bei deinen selbst genähten Sachen ist das Gefühl noch schlimmer, weil du ja mit so einer Vorfreude gestartet bist, Zeit und Energie reingesteckt hast und das Nähen so schön war. Da ist die Enttäuschung natürlich umso größer, wenn es dann doch nichts geworden ist. Dabei haben dir doch sowohl der Stoff und der Schnitt so gut gefallen! Woran liegt es nur, dass du dir im Spiegel darin nicht gefällst??? Du fängst an, an dir zu zweifeln: “Ich krieg`s echt nicht hin!” Dabei gibt es doch so viele Frauen auf Instagram und Co. die ein tolles Teil nach dem anderen für sich nähen. Genau das wolltest du doch auch erreichen. Deswegen orientierst du dich an ihnen. Aber es sieht an ihnen immer besser aus als an dir. 

Besonders wenn eine Einladung zu einem besonderen Anlass kommt, wirst du etwas nervös, weil du dich sofort fragst: “Was soll ich nur anziehen? Muss ich mir etwas kaufen oder nähen?” 

Dir fehlt der Mut, neue Schnitte oder Farben auszuprobieren und bewunderst alle, die ein sicheres Händchen dafür haben und das so scheinbar mühelos hinbekommen. Insgeheim würdest du ja auch gerne mal den neuen Trend mitmachen, aber macht man das noch in deinem Alter? Oder mit deiner Figur?

Die Figur hat sich über die Jahre verändert und das was dir früher geschmeidig gepasst hat, sieht heute gar nicht mehr aus. Vielleicht hast du Gewichtsschwankungen oder deine Proportionen haben sich insgesamt etwas verschoben. Ist es dir unangenehm shoppen zu gehen, weil dir die Kleidung oft nicht passt? 

Was kleidet dich jetzt? Diese Frage hinterlässt ein großes Fragezeichen in deinem Kopf, denn alles, was du ausprobierst, will nicht so richtig Klick machen. Und es frustriert einfach, nicht mehr in die Kleidung hineinzupassen, die du vor einigen Jahren noch selbstbewusst tragen konntest. 

Und wenn du ganz ehrlich zu dir selbst bist, möchtest du, dass andere Menschen dich in deiner Kleidung positiv wahrnehmen. Ein anerkennender Blick des Partners oder der Partnerin, ein Kompliment von der Freundin wäre mal wieder schön. Oder, so wie früher, auch mal einen flirtenden Blick einzufangen. 

Du weißt, dass outfittechnisch noch mehr bei dir geht, aber du weißt nicht so recht, wo und wie du damit anfangen sollst. Deswegen hast du auch keine Lust shoppen zu gehen oder wenn doch, entstehen danach Frustgefühle, weil du wieder das Gefühl hast, outfitmäßig unfähig zu sein. 

Verlässt du gerne deine Komfortzone? Lieber nicht so gerne, oder? Besonders wenn du in der Früh vor dem Kleiderschrank stehst, du einfach nicht weißt, welche Teile du zusammen anziehen sollst. Passt die graue Bluse zur marineblauen Stoffhose? Ne, eher nicht, oder? Die Zeit drängt und du wählst lieber die weiße Bluse. 😅 In der Hoffnung, dass das schon so passt und mit der Vorahnung, dass du dich in der weißen Bluse den ganzen Tag nicht wohl fühlen wirst.

Du hast jeden Tag aufs Neue die Möglichkeit, deine Kleidung neu zu kombinieren. Warum wirken manche Frauen so gut gekleidet?

  • weil sie sich schon von klein auf gerne damit beschäftigt haben. Das heißt, sie haben stundenlang verschiedene Sachen ausprobiert, sich verkleidet etc
  • sie lassen sich von Profis beraten
  • sie haben sich nach und nach ein Konzept aufgebaut, das für sie ganz individuell funktioniert.

Und die Teilnehmerinnen im Näh deinen Stil Club beweisen immer wieder. Übung macht den Meister. Nicht die Frauen, die die Kurse und Unterlagen so oft geguckt und gelesen haben, sind am erfolgreichsten, sondern die, die sich zeigen, die sich ausprobieren! Sie sammeln nämlich Erfahrungen. Bauen sich einen Schatz an Outfitkombinationen auf, die sie fotografieren und auf die sie zurückgreifen können, wenn sie mal keine Inspiration vor dem Kleiderschrank haben.

Trau dich. Mach Fotos von dir. Du musst sie ja niemandem sonst zeigen, wenn du das nicht möchtest, aber du wirst schon selbst im Vergleich der Fotos viel für dich herausfinden. Hab keine Angst. Das schlimmste, was passieren kann, ist dass du dich mal umziehst, weil eine Kombination vielleicht doch nicht so gut ist, wie ursprünglich gedacht. Aber nur durchs Experimentieren wirst du geschickter und erfahrener im Zusammenstellen deiner Outfits. Wenn du möchtest, dass es schneller geht und dir jemand Feedback dazu gibt, dann komm in unsere Welt. Du wirst mit deinen Sorgen bei uns nicht alleine sein.

Welches Gefühl kommt bei dir auf, wenn du daran denkst dich für einen wichtigen Tag kleiden zu müssen? Für eine Hochzeit, eine Geburtstagsfeier, ein Date oder ein Bewerbungsgespräch? Fühlst du dich verunsichert und gestresst ein Outfit auswählen zu müssen, das nicht zu viel und nicht zu wenig ist, das zum Anlass und zum Wetter passt und dass vor allem die Erwartungen der anderen an dich erfüllt? Auch, wenn du denkst, dass du mit diesen Gefühlen allein bist, können wir dir mit Sicherheit sagen: Es geht ganz vielen Frauen genauso wie dir! Viele unserer KundInnen kommen mit diesem Knoten im Bauch zu uns. Manche haben es sogar schon mit anderen Farbberatungen versucht, konnten sich mit ihrem Ergebnis aber nicht richtig identifizieren. 

Mode und Stil ist einfach! Das sagen wir so leicht, für viele Frauen ist es aber genau das Gegenteil: Frustrierend, kompliziert, manchmal sogar schmerzhaft. Vielleicht auch für dich? Deine Verunsicherung kann so viele Gründe haben: Dein Körper hat sich stark verändert und die Kleidungsstücke passen deshalb nicht mehr so richtig, du fühlst dich von den Erwartungen anderer unter Druck gesetzt oder du lässt dich Trends und Werbung leicht verführen. Trau dich und mach den ersten Schritt und werde Farb-Sicher mit deinem Farb-Fitting.

Um in die nächste Phase aufsteigen zu können, musst du dich mit deinen Farben beschäftigen.

Teile diesen Beitrag

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wie stilsicher bist du?

Finde es mit nur wenigen Klicks kostenlos heraus

Mache den Test !

Mit dem Klick auf „Jetzt ausprobieren” erklärst du dich mit dem Empfang der E-Mails mit Informationen zu unseren Leistungen, unserem Unternehmen sowie mit dessen Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zu Zwecken der Gestaltung künftiger E-Mails entsprechend den Interessen unserer Leser einverstanden. Die Einwilligung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung: https://naehdeinenstil.com/privacy-policy/