Blog_Titelbild_1024x683px-768x480 (1)

Faro Top mit Rückenfalte im COS-Style | Ein Tutorial

“Zu meiner geraden Gesichts- und Körperstruktur passen geradlinige Kleidungsstücke aus festeren Stoffen.” So kann ich eine meiner persönlichen Erkenntnisse zusammenfassen, die ich während der Ausbildung zur Stylistin hatte, als ich Beratungsmodell für meine Kolleginnen war. Schon während der Beratung sortierte ich gedanklich einige Viskoseteile aus meinem Schrank aus.

Seitdem hat sich in meinem Kleiderschrank einiges getan. Ich war häufiger mal bei COS, der Premium-Marke von H&M, um mich inspirieren zu lassen. Anfangs war das eine fremde Welt für mich. Viele weite, teils architektonisch anmutende Kleidungsstücke schreckten mich erst einmal ab. “Das ist nichts für mich”, dachte ich.

Aber wie so oft, entdeckt man die guten Dinge erst beim wiederholten Hinschauen. Vor allem für uns, die wir unsere Kleidung gerne selber nähen, ist dieses genaue Hinschauen beim Shoppen so wertvoll. Oft kaufe ich nichts, bin aber total inspiriert, weil ich Details gesehen habe, die ich für mich abgewandelt umsetzen möchte. Wenn du einmal weißt, welche Schnittformen, Materialien, Farben und Muster super zu dir passen, dann wird der Kopf nach anfänglichem Knoten nach und nach klarer, wenn es darum geht Stoffe und Schnittmuster zu kaufen und daraus deinen individuellen Style entstehen zu lassen.

Bei diesem Top habe ich verschiedene Zutaten zusammengebracht, die mir einzeln schon länger im Kopf herumspukten. So entstand ein neues Lieblingsteil.

Die Zutaten

  • rosa Stretch-Leinen
  • das Faro Top als Ausgangsbasis für meine Schnittspielerei
  • ein Detail, das ich bei Burberry via Pinterest gesehen habe

Das Ergebnis: ein Sommertop im geradlinigen COS Style. Ein Einzelstück, das zu meinem persönlichen Stil passt und meine Garderobe wunderbar ergänzt.

Von vorne ist das Top superschlicht und hinten hat es die großen Falten, die es luftig machen und eben das gewisse stilgebende Etwas bringen.

Nur bei der Farbe hatte ich erst Bedenken, dass sie zu sinnlich sein könnte, aber diese waren unbegründet, denn durch das Material und die geradlinige Schnittführung ist es genau richtig geworden. Einziger Nachteil: es knittert ordentlich.

Tutorial Schnittänderungen

Aufgrund der großen Nachfrage, habe ich meine Schnittänderungen hier für dich zusammengefasst. Ich habe die Änderungen freestyle gemacht, sprich, ich habe nicht erst den Schnitt abgeändert, sondern während des Zuschnitts einfach gemacht. Daher ist vermutlich nicht alles schneidermäßig perfekt.

Besser wäre es sicherlich auch gewesen, wenn ich alles erst im Schnitt geändert hätte, denn dann könnte ich das Top ohne groß zu überlegen, noch einmal nähen.

Wenn du das Top also gerne nachnähen möchtest, dann lies weiter.

Vorab: denk dran, dass du nach den Schnittänderungen wieder Naht- und Saumzugaben hinzugibst, wo nötig. Ich habe hier eine Nahtzugabe von 1 cm und Saumzugabe von 2 cm genommen.

1| Vorderteil

Am vorderen Schnittteil habe ich den Ausschnitt um 5 cm verkleinert und etwas begradigt. Das Top habe ich dann insgesamt so weit gekürzt, dass es mir bis zum Hüftknochen geht, sowie die Seitennaht begradigt, damit die Taillierung verschwindet. Dazu habe ich es noch ein bisschen weiter ausgestellt als im Schnitt vorgesehen. Zuschnitt: 1 x im Bruch.

2 |Oberes Rückenteil

Das Rückenteil habe ich 4 cm unterhalb der Achsel auseinander geschnitten (rechtwinklig zum Fadenlauf). Das untere Teil entfällt. Die hintere Mitte des oberen Rückenteils habe ich begradigt und anschließend die Zugabe für die Knopfleiste dran gezeichnet. Achtung: du brauchst links und rechts unterschiedliche Zugaben für die Knopfleiste. Für das linke Teil habe ich 4cm hinzugefügt (3 cm für die Leiste, 1 cm Nahtzugabe) und für das rechte Teil habe ich 7 cm hinzugefügt (2 x 3 cm für die Leiste, 1 cm Nahtzugabe). Markiere dir an beiden Schnittteilen die hintere Mitte mit einem Knips.

Zuschnitt: linke Seite 1 x, rechte Seite 1 x

3|Unteres Rückenteil

Für das untere Rückenteil habe ich ein 88 cm breites Rechteck zugeschnitten, das so lang ist wie das Vorderteil minus das obere Rückenteil, plus natürlich die Nahtzugabe oben und seitlich, sowie die Saumzugabe unten. Zuschnitt: 1 x.

Hinweise zum Nähen

Da ich die Entstehung des Tops nicht mitfotografiert habe, fasse ich hier kurz schriftlich zusammen, wie ich es zusammengesetzt habe und hoffe, dass ich nichts wichtiges vergesse.

Wie das Faro Top grundsätzlich verarbeitet wird (Armausschnitte), findest du in der bebilderten Nähanleitung zum E-Book und im Video.

Beim Nähen des Vorderteils gibt es keine Besonderheiten.

Für die Knopfleiste am oberen Rückenteil:

  • Beide Leisten mit Vlies verstärken
  • Links: an der hinteren Mitte die Leiste umbügeln, die Nahtzugabe umbügeln und feststeppen
  • Rechts: 3 cm links von der hinteren Mitte die Leiste umbügeln, die Nahtzugabe umbügeln und feststeppen
  • Beide Rückenteile an der hinteren Mitte zusammenstecken (das linke Teil überlappt das rechte um 3 cm)

Für das untere Rückenteil:

  • Lege das Rechteck in symmetrische Falten von der Mitte ausgehend. Die großen äußeren Falten sind bei mir 9 cm breit, die mittlere innenliegende Falte ist ebenfalls 9 cm breit. Es kann sein, dass du hier etwas schieben musst, bis das gefaltete Rechteck perfekt an das obere Teil passt.
  • Bügele die Falten ordentlich mit Dampf
  • Hefte die Falten am oberen Rand

Nähe oberes und unteres Rückenteil zusammen.

Ausschnitt versäubern:

  • Nähe das Schrägband rechts auf rechts an den Ausschnitt. Dabei bleibt an der Knopfleiste gut 1 cm überstehen.
  • Bügele das Band nach innen. Steppe das Band unter, sprich: nähe das Band knappkantig auf der Nahtzugabe fest. Dadurch legt es sich besser nach innen.
  • Falte und stecke die Nahtzugaben des Schrägbands noch mal nach innen. Verstecke das überstehende Ende des Bandes unter dem gesteckten Band und nähe das Band rundherum fest.

Säumen:

  • Bügele die Nahtzugabe von 1 cm nach innen
  • Bügele die Saumzugabe nach innen
  • Steppe den Saum ab.

Fazit

Ich hoffe, ich konnte dich inspirieren, deine vorhandenen Top Schnittmuster herauszuholen und eine abgewandelte Version daraus zu machen, die zu deinem persönlichen Stil passt. Du hast noch keinen gut passenden Schnitt für ein Webware Top? Dann kaufe dir das Faro Top Schnittmuster, drucke es aus und leg los.

Wenn du dich fragst, wie du herausfinden kannst, welcher Stil, welche Farben und Muster dir stehen, dann kann ich dir unser Näh deinen Stil Handbuch empfehlen oder komm gleich in den Näh deinen Stil Club.

Teile diesen Beitrag

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wie stilsicher bist du?

Finde es mit nur wenigen Klicks kostenlos heraus

Mache den Test !

Mit dem Klick auf „Jetzt ausprobieren” erklärst du dich mit dem Empfang der E-Mails mit Informationen zu unseren Leistungen, unserem Unternehmen sowie mit dessen Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zu Zwecken der Gestaltung künftiger E-Mails entsprechend den Interessen unserer Leser einverstanden. Die Einwilligung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung: https://naehdeinenstil.com/privacy-policy/