Blog_Titelbild_1024x683px-768x480 (3)

Mundschutz nähen ohne Draht und Schrägband

Mundschutz nähen ist gerade in aller Munde. Oder sollte ich sagen, vor aller Munde? Nicht nur in der Nähszene, sondern auch große Textilfirmen wie Trigema und Mey haben ihre Produktion umgesattelt und nähen Mundschutze in ihren Werken. Ich war auf der Webseite von Trigema. Dort kostet ein 10er Pack 120 Euro und kann erst nach Ostern wieder geliefert werden. Wenn also die örtliche Arztpraxis, Pflegeheim, Apotheke o.ä. in deiner Nähe akuten Bedarf hat, dann kannst du sie durch selbst genähte Mundschutze sofort unterstützen. Eine spannende Podcast-Episode zum Thema “Mundschutz nähen – ja oder nein?” habe ich übrigens mit Anna von einfach nähen aufgenommen. Hör doch mal rein!

Wichtig: ein selbst genähter Mundschutz schützt dich nicht vor einer Infektion mit Viren. Was so eine Maske aber bewirken kann, ist, andere nicht mit deinen Tröpfchen in Berührung zu bringen. Außerdem sorgt sie dafür, dass du dich nicht ständig ins Gesicht fasst und dadurch eine Infektion bekommst. Je mehr diese Masken im Einsatz sind, desto weniger wird das Virus verbreitet. Besonders wichtig sind diese Masken für medizinisches Personal, das eng am Patienten arbeitet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich habe Mundschutze nach zwei verschiedenen Anleitungen genäht und bei beiden hatte ich das Gefühl, dass mein Sichtfeld nach unten eingeschränkt war. Im Nasenbereich sollte so ein Mundschutz also idealerweise anliegen, damit nichts ins Sichtfeld ragt. Dies kannst du dadurch erreichen, dass du einen Draht mit einnähst oder ein flaches Metall wie das aus einem Heftstreifen. Mangels Draht und Heftstreifen (so ist das, wenn man sonntags näht) habe ich einfach links und rechts neben der Nase, sowie im Kieferbereich Abnäher eingebaut. Not macht erfinderisch. Dadurch liegt der Mundschutz um die Nase an und man muss sich keine Gedanken machen, dass sich das Metall beim Waschen verbiegt, rostet oder raus piekst.

Mundschutz nähen nach Elle Puls Art

Wenn du also gerne einen Mundschutz nach Elle Puls Art nähen möchtest, dann kannst du dir das Schnittmuster hier kostenlos herunterladen. Ich finde die Maske hat durch die Abnäher einen guten Sitz und ist halbwegs ästhetisch, soweit das für einen Mundschutz behauptet werden kann. Dieser Schnitt ist nach meinen Gesichtsmaßen entstanden. Meine Familie hat sie anprobiert und witzigerweise passte sie allen irgendwie. Nur die Länge der Gummibänder musste variiert werden.

Du kannst das Gummiband auch offen lassen, damit sich der Träger/die Trägerin die Länge selber anpassen kann. Wenn du es offen lässt, kannst du alternativ auch Schrägband oder Ähnliches verwenden.

Welcher Stoff für einen Mundschutz?

So ein Mundschutz sollte bei 60 Grad waschbar sein. Daher muss der Stoff diese Waschtemperatur aushalten. Aus meiner Sicht sind dichter gewebte Baumwollstoffe gut geeignet. Lege deinen Stoff doppelt und halte ihn dir dicht über Mund und Nase. Kannst du noch gut durch den Stoff atmen? Dann funktioniert der Stoff für deinen Mundschutz.

Achtung, bunte Stoffe können ggf. in der Kochwäsche ausbluten. Wenn du den Verdacht hast, dann den Stoff separat vorwaschen.

Das Gummiband oder Stoffband sollte die Waschtemperatur ebenfalls aushalten. Als Ersatz für Gummibänder verwende ich zur Zeit gerne Streifen, die aus Jerseyresten ausschneide.

Wie Mundschutz desinfizieren?

Hitze soll helfen. In einem Video der Firma Trigema, die Mundschutze en masse produzieren fand ich den sehr praktikablen Hinweis, Masken aus Stoff entweder täglich 1 Minute lang heiß zu bügeln oder 2 Minuten in kochendem Wasser zu baden und danach an der Luft trocknen zu lassen. Außerdem sollten sie 2 x pro Woche bei 95 Grad Kochwäsche oder bei 60 Grad mit Desinfektionswaschmittel gewaschen werden.

Das klingt erst einmal schlüssig. Umso wichtiger ist also, dass du Baumwolle verwendest oder andere hitzeresistente Stoffe.

Masken für die ganze Familie

Du suchst noch nach Masken in Kindergröße? Die Frage danach erreichte mich in den letzten beiden Wochen immer wieder. Daher haben wir das Schnittmuster noch auf 2 Kindergrößen erweitert. Die größere Kindergröße passt ggf. auch kleineren Frauengesichtern.

Und damit wir auch mit unseren Masken anderen Menschen ein Lächeln aufs Gesicht zaubern können, haben wir 6 lustige Applikationsmotive designt, mit denen du die Kindermasken schön machen kannst.

Da die Masken zu Desinfektionszwecken eine heiße Wäsche aushalten sollten, bieten sich Applikationen im Gegensatz zu Plots oder Stoffmalerei eher an. Wenn du die Applikation aus Baumwollstoffen oder Baumwolljersey machst, halten sie auch Wäschen heißer als 60 Grad aus. Die Stoffe sollten dazu idealerweise bei der Temperatur schon vorgewaschen sein, damit sie nicht mehr einlaufen oder ausfärben.

Wie du einen Mundschutz nähen kannst: verschiedene Varianten

Es gibt natürlich verschiedene Nähvarianten und Schnittmuster für einen Mundschutz. Welche Variante dir am besten gefällt, entscheidest du. Daher verlinke ich dir hier 3 weitere Videoanleitungen. Welche du wählst, ist glaube ich nicht wichtig, Hauptsache du nähst welche und verteilst sie an die Menschen, die sie im Alltag und Job wirklich brauchen und natürlich auch an deine Familie und Freunde. Je mehr Menschen zur Zeit einen Mundschutz tragen, desto besser für alle.

Die “Essener Variante”

Die Stadt Essen hat eine Nähanleitung für einen Mundschutz mit Falten und Schrägband herausgegeben. Anna von einfach nähen hat ein leicht verständliches Videotutorial dazu gemacht.

Mundschutz mit Verstärkung in verschiedenen Größen

Ich denke, dass wir in erster Linie Atemschutzmasken für medizinisches Personal, Mitarbeiter in Apotheken, etc. nähen sollten, also Masken für Erwachsene. Im folgenden Video lernst du jedoch auch, wie du Mundschutze in verschiedenen Größen nähen kannst in einer Variante mit Verstärkung.

Mundschutz Schnittmuster selber erstellen und aus altem T-Shirt nähen

In diesem Tutorial wird erklärt, wie du einen für dich passenden Mundschutz-Schnitt selber machen kannst. Diese Variante wurde aus alten T-Shirts genäht (geht auch von Hand).

Und was gibt es Rechtliches zu berücksichtigen?

Wenn du deine selbst genähten Masken vertreiben möchtest, dann musst du wichtige Hinweise bezüglich der Bezeichnung beachten. Nenne deinen Mundschutz dann lieber “Gesichtsmütze”, “Schnutenbedecker”, “Gesichtsdeko”, o.ä. Hier findest du einen Beitrag eines Rechtsanwalts dazu.

Urheberrecht Elle Puls

Du kannst Masken nach dem Elle Puls Schnitt mehrfach nähen und unentgeldlich weitergeben. Achte bitte darauf, dass du Elle Puls als Urheber nennst. Das vertreiben von Masken nach unserem Schnitt ist bis 10 Stck gestattet. Wenn du mehr Masken verkaufen möchtest, wende dich an info@ellepuls.com für eine Lizenz. Eine Lizenz bis 100 Stck. bieten wir für 25 EUR, eine Lizenz über 100 Stck für 35 EUR an. Das Weitergeben des Schnittmusters ist untersagt. Wenn du das kostenlose Mundschutz Schnittmuster von Elle Puls empfehlen willst, verweise bitte auf diesen Blogpost. Er enthält alle Informationen und die Möglichkeit sich das Schnittmuster herunter zu laden.

Kostenlose Schnittmuster um dir einen Mundschutz zu nähen

Mundschutz Essener Variante

Mundschutz nähen mit Nähfrosch

Mundschutz nähen mit Näh Café Dresden

Wohin mit den ganzen Masken?

Hast du gerade Zeit zum Nähen? Dann kannst du ja gleich ein paar mehr Gesichtsmasken nähen als du selber brauchst. Bedenke, dass Menschen, die beruflich viel in direktem Kontakt mit anderen sind, den Mundschutz häufig wechseln und waschen müssen. Einer pro Person reicht da nicht aus.

Wenn du nicht weißt, wer gerade Bedarf an selbst genähten Masken hat, dann frage z. B. bei deinen lokalen Arztpraxen, Kliniken, Pflegeheimen nach, aber vielleicht freut sich auch der Postbote über welche! Außerdem kannst du dich bei der tollen Initiative von Schnittenliebe informieren, die es sich zur Aufgabe gemacht haben Angebot und Nachfrage an Mundschutzen zusammenzubringen. Dort findest du eine Liste des Bedarfs nach PLZ sortiert und wie viele Masken benötigt werden.

Ich wünsche dir viel Freude beim Nähen und Verschenken der Masken!

Teile diesen Beitrag

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wie stilsicher bist du?

Finde es mit nur wenigen Klicks kostenlos heraus

Mache den Test !

Mit dem Klick auf „Jetzt ausprobieren” erklärst du dich mit dem Empfang der E-Mails mit Informationen zu unseren Leistungen, unserem Unternehmen sowie mit dessen Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zu Zwecken der Gestaltung künftiger E-Mails entsprechend den Interessen unserer Leser einverstanden. Die Einwilligung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung: https://naehdeinenstil.com/privacy-policy/