Else_Hoodiekleid_Fahrrad

Hello Else! Welcome to my life.

Fahrradtest bestanden!

Nicht ich! Meine Else! Der ultimative Alltagstauglichkeitstest. Wenn ich mit dem Kleid radeln kann, dann geht alles andere auch.

Seit ich wieder “richtig” arbeiten gehe (im Sinne von außer Haus und im Angestelltenverhältnis) haben sich die Anforderungen an meine Alltagskleidung verändert. In meinem neuen Job gibt es zum Glück keine Kleidervorschriften wie ich sie aus der Hotellerie kenne. Dennoch möchte ich mich im professionellem Umfeld nicht im Schlabberlook bewegen.

Ich unterscheide aber auch nicht zwischen Arbeits- und Freizeitkleidung. Meine Kleidung soll bequem sein wie der Schlabberlook aber nicht so aussehen! Und wenn ich von der Arbeit komme möchte ich mich nicht gleich umziehen.

Da kam mir Monikas Einladung zur Elsentour gerade recht. Ihr bekannter Else Schnittbaukasten wurde um zwei (kostenlose) Kapuzenvarianten erweitert. Damit steht die Blogtour im Zeichen des “FlingOnHoodies”.

Bei mir wurde es ein Woll-Hoodie-Kleid. Und damit bin ich bekehrt. Kleider gehen auch für den Winter! Sie müssen nur warm genug sein für mich Frostbeule.

Genäht habe ich die Variante mit Uboot-Ausschnitt, dem hochgeschlossenen FlingOnHoodie  und dem schmalen Rockteil. Die Ärmelvariante für das Daumenloch hat bei mir genau die richtige Länge für einen normalen Ärmel. Das Oberteil ist um 2 cm verlängert und die Rocklänge habe ich erst nach der 23. Anprobe festgelegt.

Gut, diese Längenanpassung hat dann auch gefühlt genau so lange gedauert wie die Herstellung des ganzen Kleides.

Die Rückenpasse ist nicht im Schnitt enthalten. Die habe ich selbst gemacht. Für die Passform in der Schulter wäre die ursprüngliche stabilisierende Schulternaht besser gewesen.

Nach der 89. Anprobe habe ich von der Taille bis kurz in den Ärmel hinein noch etwas weggenäht, weil mir das Kleid dort zu weit war. Dann hatte ich das Kleid zum 90. Mal an und fand es “leer” an mir. So gerade, einfarbig und ohne optische Unterbrechung. Bei meiner kurvenarmen Länge suboptimal.

Mein Mann meinte auch, ich müsste es “irgendwie auf Figur bringen”. Das Zuviel an Weite im Rücken habe ich mit einem Tunnelzug mit Gummiband gerafft. Oberhalb der Taille sammelt sich noch Stoff, aber irgendwo muss er ja auch hin. Und perfekt wäre doch langweilig.

Bei so einem schlichten Schnitt müsste ich einen großgemusterten Stoff ausprobieren. Vielleicht wäre ich dann mal schneller fertig! Dann hätte ich auf die Taschen verzichtet, die dann auch noch mit dazu mussten.

Ob sie nun zum Stil des Kleides passen frage ich mich seither, aber nun sind sie drin und ich mag meinen langen FlingOnHoodie.

Der doppelseitige Stoff (eine Seite Jersey, die andere Wollstrick) ist richtig toll, denn von innen trägt sich das Hoodie-Kleid angenehm wie ein Shirt und von außen habe ich den Strick-Look. Die dunkelblaue Innenseite habe ich bei der Passe und Kapuze nach außen gekehrt und mit dem Flatlockstich meiner Overlock zusammengenäht.

Ich liebe die Seite vom Flatlockstich, die aussieht wie eine Leiter! Habt ihr diese Naht auch schon einmal ausprobiert? Damit sehen zwei unterschiedliche Stoffe immer gleich so verbunden und perfekt genäht aus. Ideal für Teilungsnähte.

Und durch die beidseitig gut aussehende Naht auch ideal für ungefütterte Kapuzen.

Die andere Seite der Naht sieht so aus und kann bei dünneren Stoffen auch als Ersatz für eine Covernaht herhalten. Die Nahtzugabe steht nicht wie bei der normalen Overlocknaht ab sondern die Schlingen halten die Naht fest und flach.

Mit dieser typischen Pulsinchen Pose verabschiede ich mich. Morgen hält die “Zeig mir deine Else Blogtour” bei January trifft June wo ihr unbedingt vorbeischauen müsst!

Und wenn ihr heute erst bei der Blogtour eingestiegen seid, dann klickt euch mit einem Käffchen zu den bereits gezeigten Elsehoodies durch:

Änni sews
MadebyMiri
Prülla
Kindhayt

Nach January trifft June hält die Blogtour in den nächsten Tagen bei:

30.10. Ute
31.10. Tag für Ideen
1.11.   Stoffbuero
2.11.   Mit Stift und Faden
3.11.   miss-mifefe.blogspot.de
4.11.   Lapika
5.11.   Frau Gold

Und das Beste zum Schluss: den vielseitigen Else-Schnitt erhaltet ihr bis zum 5.11. mit dem Rabattcode “BoogieWoogie” 12 % günstiger.

Und das Allerbeste ganz zum Schluss: Wer hat die schönste Else im ganzen Land? Ab dem 1. November könnt ihr eure Elsen bei Monika im Blog verlinken und euch der Abstimmung stellen. Es winken tolle Stoffgutscheine! Da kann (m)ein nähsüchtiges Herz doch nicht widerstehen, oder?

Macht es gut und der nächste Blogpost bei Pulsinchen ist dann endlich der ersehnte Nähcamp Post.

Ganz herzliche Grüße,
Elke

Teile diesen Beitrag

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wie stilsicher bist du?

Finde es mit nur wenigen Klicks kostenlos heraus

Mache den Test !

Mit dem Klick auf „Jetzt ausprobieren” erklärst du dich mit dem Empfang der E-Mails mit Informationen zu unseren Leistungen, unserem Unternehmen sowie mit dessen Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zu Zwecken der Gestaltung künftiger E-Mails entsprechend den Interessen unserer Leser einverstanden. Die Einwilligung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung: https://naehdeinenstil.com/privacy-policy/