IMAG2378

Selber eine Jeans nähen

Unglaublich, aber ich habe mir selbst eine Jeans genäht, die passt! Ich konnte bei der Gelegenheit die 5-Faden Sicherheitsnaht auf meiner Coverlock ausgiebig testen. Nähen und versäubern in einem Schritt. Das sieht innen fast wie bei einer Kaufjeans aus.

Der Bund ist mit Bügelvlies verstärkt, ist aber trotzdem etwas labberig. Vielleicht liegt es auch am Stretchstoff, den meine Nähmaschine nicht meistert. Überfordert war sie leider auch mit der Anzahl der zu nähenden Stofflagen. Daher habe ich auf Gürtelschlaufen verzichtet. Denn weitere 4 Stofflagen auf den Bund noch draufzunähen, das schafft sie nicht. Na, lieber Weihnachtsmann, was wünsch ich mir wohl?

Der Schnitt ist von meiner Lieblingsjeans und dann frei Schnauze zusammengetackert. Ich sage euch, der Stoff verzeiht optisch alle Fehler. Wer kann bei diesem Muster auch nur eine Naht erkennen? Auf einen Reißverschluss habe ich verzichtet und die Knöpfe sind goldene KamSnaps, denn ein Knopfloch kann meine Maschine auch nicht. Bis auf den Bund ist die ganze Hose aus einem Meter Stoff entstanden. Not macht erfinderisch. Ich habe im Kniebereich gestückelt (s. letztes Foto), damit es hinhaut. Ich habe nur ein paar kleine Stoffitzelchen weggeworfen. Eigentlich sollte aus dem Stoff eine Hose für T. werden. Der wollte das aber nicht. Und ich wollte ja erst Stoffe aufbrauchen bevor ich wieder kaufen gehe. So komme ich also zu dieser coolen Hose. Es ist alles ein bißchen Freestyle. Irgendwann möchte ich mal richtig lernen wie man eine Hose näht. Mit allem Drum und Dran, gerade was Bund und Hosenreißverschluss angeht.

EDIT: Bevor ihr in Ehrfurcht erstarrt vor meinen Schnittabnehmkünsten… Ich habe durch Zufall vor ein paar Wochen dieses augenöffnende Video (KLICK) gesehen. Es dauert gute 7 Minuten, ist also schnell geguckt und danach habe ich sofort, wirklich sofort alles zusammengesucht, was ich brauchte und habe dann ca. 1 Stunde gebraucht um den Schnitt meiner Jeans abzunehmen! Es ist also keine Hexerei oder besonderes Können erforderlich. Eine Probejeans habe ich daraus genäht, die oben etwas zu weit war. Diese hier ist nun die 2. Jeans. Ich musste den Schnitt oben etwas verschmälern und habe dieses Mal Stretchjeans verwendet. Wie man eine Hose zusammensetzt habe ich durch die Kinder Bo-Hosen gelernt. Mehr kann ich auch nicht. Also wagt euch dran!

Als die Büx dann fertig war schien gerade die Sonne und beide Jungs waren zuhause. Diese günstige Konstellation musste ich nutzen und bin in die Hose geschlüpft, habe etwas für obenrum aus dem Schrank gezogen (es kamen schon wieder Wolken auf, schnell, schnell), angezogen, kurz vor den Spiegel gehüpft (kann man das so anziehen? Egal! Raus!) und Sohn aus dem Sandkasten treiben zum Fotografieren. Ging sogar ohne Bestechung. Und die Fotos sind für einen Novembernachmittag gut geworden.

Stoff: aus dem Stoffladen Potsdam, Jeans mit 2% Stretchanteil
Schnitt: abgenommen von der Lieblingsjeans
Beim nächsten Mal besser machen: Sattel verkürzen und dickeren Stoff wählen (ist schon gekauft, am Sonntag war ich doch 45 Minuten auf dem Stoffmarkt in Potsdam)

Ich wünsche euch einen schönen Tag.
Herzliche Grüße,
Elke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teile diesen Beitrag

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wie stilsicher bist du?

Finde es mit nur wenigen Klicks kostenlos heraus

Mache den Test !

Mit dem Klick auf „Jetzt ausprobieren” erklärst du dich mit dem Empfang der E-Mails mit Informationen zu unseren Leistungen, unserem Unternehmen sowie mit dessen Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zu Zwecken der Gestaltung künftiger E-Mails entsprechend den Interessen unserer Leser einverstanden. Die Einwilligung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung: https://naehdeinenstil.com/privacy-policy/