IMG_20190425_180214-e1560062675263

Neuer Schnitt | „Sydney“ Kleid mit Jeans-Nähten

Als ich dieses Jahr bei der h+h Messe in Köln war, besuchte ich mit meinem Mann den Stand unseres Nähcamp-Sponsoren Gütermann (Werbung). Der Stand war wirklich einer der schönsten Stände im Nähbereich und mir hatte es vor allem die Jeans-Ecke angetan. Als ich das neue extrastarke Jeansgarn und die Designbeispiele dazu sah, wusste ich dass ich darüber etwas schreiben wollte. Auf dem Rückweg von Köln sprachen Grischa und ich darüber, was ich nun damit nähen solle. Eine Jeans oder eine “Chobe” Upcycling-Tasche wären naheliegend gewesen, aber irgendwie zu naheliegend. Gütermann bewirbt das Jeansgarn ja selbst schon mit Upcycling-Projekten. Als ich mein neues “Sydney” Kleid zu nähen begann, lag das Jeansgarn-Set zufällig neben dem Leinenstoff, den ich dafür ausgewählt hatte. Durch die Köperbindung hat der Stoff einen leichten Jeanslook und das Garn daneben sprang mich geradezu als Traumpartner an!

Das war übrigens einen Tag vor dem Abflug in die Osterferien. Der Gürtel wurde für die Reise nach Portugal nicht mehr fertig.

Die Idee zum Schnittmuster “Sydney” Kleid

Kannst du es beim Nähen auch kaum erwarten, bis dein Projekt das Stadium erreicht, wo du es mal anprobieren kannst? Auch wenn ich einen Schnitt schon mehrfach genäht habe, schlüpfe ich rein, sobald die wichtigsten Teile zusammen gesetzt sind. So geschehen auch beim Nähcamp in Hamburg, wo ich eine weitere “Sydney” Bluse genäht habe. Dass sie passen würde war klar, aber trotzdem musste ich sie überziehen, als Vorder- und Rückenteil halbwegs fertig waren. Ohne Ärmel sah die Bluse schon so gut aus, so dass ich sie fast schon so lassen wollte. Die Teilnehmerinnen, die mit mir am Tisch saßen, äußerten gleich den Wunsch auch eine Sommerversion der “Sydney” nähen zu wollen.

So entstand also die Schnittidee für das Kleid.

Schnittdetails

  • knielang
  • Seitenschlitze am Saum
  • Brusttaschen mit Klappe
  • streckende Mittelnaht am Vorderteil
  • Gürtelschlaufen & Gürtel
  • Brustabnäher für alle Größen
  • Rückenpasse
  • Kellerfalte im Rücken

Mit oder ohne Gürtel?

Ich war mir anfangs sicher, dass ich das Kleid nur mit Gürtel tragen würde. Da ich diesen aber nicht fertig bekommen habe vor dem Abflug, stand ich erst mal ohne Gürtel vor der Kamera. Mittlerweile habe ich das Kleid auch schon im Alltag getragen und finde, dass es ohne Gürtel wunderbar ist. Auf dem rechten oberen Bild siehst du wie der Wind rein bläst und es aufplustert. Es trägt sich an heißen Tagen sehr luftig.

Damit es nicht ganz so voluminös im Rücken ist, haben wir den Schnitt noch mal etwas verschmälert. Sprich, im Schnitt ist das Kleid etwas schmaler als es hier aussieht.

Ob mit oder ohne Gürtel, mir gefallen beide Varianten. Für das Foto unten musste ein Gürtel herhalten, den ich sonst immer nur zur Jeans trage.

Das Gütermann Jeansgarn

Gütermann liefert dieses Jeansgarn schon seit Jahren an bekannte Jeansmarken. Und jetzt können wir Hobbynäherinnen dieses Profi-Garn auch verwenden. Von der Messe durfte ich ein Jeansgarn-Set mitnehmen und habe das Kleid mit dem beige-braunen Garn abgesteppt. Mit der ersten Absteppung verwandelte sich der schlichte Leinenstoff optisch in einen Jeansstoff. Verblüffend, wie eine einzige Naht den Charakter eines Kleidungsstücks bestimmen kann!

Das Jeansgarn ist wirklich toll und mit der Pfaff quilt expression 720 Nähcamp-Maschine (Werbung) sind die Nähte auch perfekt geworden. Ich habe eine mittlere Jeansnadel verwendet und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Der neue Jeansfaden Denim 100 lässt sich einfach, sicher und mit geringer Fadenspannung vernähen. Interessant finde ich, dass er sich anscheinend sowohl als Nadel- und Unterfaden eignet. Ich habe mit einem normalen Garn als Unterfaden gearbeitet, weil ich das erst später gelesen habe. Das Jeansgarn ist sehr reißfest und farbbeständig. Dadurch eignet es sich für Kleidungsstücke, Taschen, Kissenhüllen, die etwas aushalten sollen.

Ein kleiner Tipp am Rande: Je nach Dicke des Stoffes solltest du an Kreuznähten eine Ausgleichsplatte (Hebamme) verwenden, damit das Nähfüßchen auch über den “Hügel” kommt und die Stiche gleichmäßig werden.

Fazit

Ich habe auf meinem Garnrollen-Brett Garne von verschiedenen Herstellern. Zwei mal habe ich ein billiges Garnset bei einem Discounter gekauft und bin davon geheilt. Es war natürlich der Preis, der mich gelockt hat, denn Garne aus dem Fachhandel sind meist deutlich teurer. Aber es ist wie immer, kauft man billig, ärgert man sich.

Das “Sydney” Kleid geht am 21.6., passend zum Sommeranfang online. Wie gewohnt erhalten erst einmal die Abonnenten des Newsletters Zugriff auf den Schnitt und das auch noch mit Rabatt. Ab Montag, 24.6. wird der Schnitt dann offiziell im Shop erhältlich sein.

Teile diesen Beitrag

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wie stilsicher bist du?

Finde es mit nur wenigen Klicks kostenlos heraus

Mache den Test !

Mit dem Klick auf „Jetzt ausprobieren” erklärst du dich mit dem Empfang der E-Mails mit Informationen zu unseren Leistungen, unserem Unternehmen sowie mit dessen Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zu Zwecken der Gestaltung künftiger E-Mails entsprechend den Interessen unserer Leser einverstanden. Die Einwilligung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung: https://naehdeinenstil.com/privacy-policy/