Kielo_Wrap_Dress_Elle_Puls-11

Kielo Wrap Dress. Endlich.

Es gibt Schnitte, die muss ich mehrfach sehen, bevor ich sie mir zu eigen mache. Das Kielo Wrap Dress stammt aus einer der ersten Kollektionen von named, einem finnischen Schnittlabel. Der Schnitt ist schon seit 2014 auf dem Markt und es haben sich schon viele tolle Designbeispiele angesammelt. Richtig begeistert war ich aber erst nachdem ich die Kleider live bei einer kleinen Fashion Show in Berlin gesehen hatte. Die Show wurde von Spoonflower organisiert um die Marke Sprout Patterns vorzustellen. Bei Sprout werden Schnittmuster direkt auf den Stoff gedruckt, mit dem Stoffdesign. Man kann die Schnittteile direkt aus dem Stoff ausschneiden und mit dem Nähen anfangen. Jedenfalls sind mir die Kielo Kleider der sympathischen named Designerinnen Laura und Saara auch nach der Show im Gedächtnis geblieben.

Wie es manchmal so ist, dauert es doch wieder eine Weile, bis man endlich den passenden Stoff und den Schnitt in der Hand hat.

Aber vor der Schnittrezension gibt es erst einmal ein paar Bilder (mehr).  Wir hatten so ein tolles Licht an dem Abend und ohne Kinder werden die Fotos gleich anders.


Kielo Wrap Dress RückseiteKielo Wrap Dress vorne gewickelt

Kielo Wrap Dress frontal oben

Kielo Wrap Dress von Named.
Kielo Wrap Dress Rückseite
Kielo_Wrap_Dress_ Elle_Puls
Kielo_Wrap_Dress_ Elle_Puls

Kielo_Wrap_Dress_ Elle_PulsKielo_Wrap_Dress_ Elle_Puls

Schnittmuster

Dieses Kleid ist , wie der Name schon sagt, ein Wickelkleid, aber eben ein besonderes. Kein klassisches Wickelkleid, bei dem über der Brust gewickelt wird. Die klassischen Wickelkleider finde ich für mich am Oberkörper nicht so vorteilhaft. Ich mag es etwas hochgeschlossener am Ausschnitt. Gewickelt wird beim Kielo Wrap Dress um die Taille, nach Geschmack entweder vorne oder hinten herum. Abnäher an Brust und Taille verhelfen dem an sich einfachen Schnitt zu einer schönen Passform. Der Schlitz hinten gibt ausreichend Bewegungsfreiheit beim Gehen.

Kielo_Wrap_Dress_ Elle_Puls

Größenauswahl

Beim Nähcamp hatte ich die Gelegenheit, das Kleid von Sindy anzuprobieren. Sie hatte es aus gewebter Viskose in Gr. 38 genäht. Da ich einen dehnbaren Stoff vernähen wollte, habe ich mich an der Maßtabelle orientiert und die 34 gewählt. Die würde mir normalerweise in der Hüfte nicht passen, aber bei so einem “Sack” sollte mein Hintern doch wohl noch locker Platz haben.

Änderungen

Dieses Kleid ist ein seltener Fall von “genau nach Schnitt genäht”. Ich war davon ausgegangen, dass mir das Kleid deutlich kürzer sein wird. Also für alle unter 1,80 m: bitte mit hohen Schuhen tragen oder kürzen.

Stoffempfehlung

Named empfiehlt leichte dehnbare Stoffe mit Fall und ca. 20-60 % Stretch. Zum Beispiel Jersey oder Stretch-Chiffon. Der Schnitt lässt sich aber auch aus gewebten Stoffen nähen.

Der Stoffverbrauch liegt bei 1,80 m bis Gr. 36, und steigt dann an bis 2,40 m für Gr. 46.

Passform

Super. Die Abnäher geben Form, die Armausschnitte sind schön lang (was aber auch am Gewicht des Stoffes liegen könnte). So musste ich also mal nicht das Armloch vergrößern. Und Schweißränder bilden sich bei der Entfernung zur Achsel auch nicht so schnell.

Nähanleitung

Die Anleitung erhält man auf englisch. Die wichtigsten Schritte sind mit Illustrationen untermauert. Aus meiner Sicht bleiben keine Fragen offen. Das Kleid ist aber auch nicht schwer zu nähen.

Kosten

Ich hätte auch den Downloadschnitt für 13 Euro nehmen können, aber ich war einfach zu faul. So habe ich gleich bei Lara im Laden den Schnitt mitgenommen. Der Stoff ist qualitativ sehr hochwertig und daher auch etwas teurer.

Material Kosten
Schnittmuster (Papierversion) 19,00 Euro
Stoff 32,22 Euro (17,90 Euro/m)
Rest Bügelvlies für die Bänder
Total 51,22 Euro

Fazit

Es gefällt mir, auch wenn mir die Anlässe für so ein Kleid fehlen. Ich sehe mich nicht damit meinen Alltag bestreiten, auch wenn es bequem ist. Im Supermarkt, auf dem Weg durch die Kita oder bei anderen Alltagsgelegenheiten (aus denen mein Leben hauptsächlich besteht) würde ich mich overdressed fühlen. Vielleicht auf Knielänge kürzen oder mich vom besten Mann lieber mal wieder richtig ausführen lassen? Schahaaaatz….!?

Durch die schöne Passform des Kleides am Oberkörper fühle ich mich jetzt motiviert, weitere Schnitte von named zu nähen.

Hast du schon mal was von named genäht? Wenn ja, was sind deine Erfahrungen damit?

Liebe Grüße,

Elke


Verlinkt bei: Me Made Mittwoch

Teile diesen Beitrag

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wie stilsicher bist du?

Finde es mit nur wenigen Klicks kostenlos heraus

Mache den Test !

Mit dem Klick auf „Jetzt ausprobieren” erklärst du dich mit dem Empfang der E-Mails mit Informationen zu unseren Leistungen, unserem Unternehmen sowie mit dessen Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zu Zwecken der Gestaltung künftiger E-Mails entsprechend den Interessen unserer Leser einverstanden. Die Einwilligung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung: https://naehdeinenstil.com/privacy-policy/