RIMG0527

Mein Johanna Mantel von Schnittchen

Ich könnte jetzt viel zur Entstehung des Mantels erzählen. Wie wir gemeinsam beim Nähcamp daran getüftelt haben. Wie wir uns über Annes Mantel lustig gemacht haben, weil sie locker noch ein paar Schulterpolster mit hätte unterbringen können. Wie wir über manche Arbeitsschritte geflucht haben und wie er dann doch nach und nach Form angenommen hat.

Dann könnte ich noch erwähnen, dass ich lange mit Dani auf dem Stoffmarkt Stoffe dafür hin- und her gewälzt habe und endlich zuhause mit meinen Mantelstoffen angekommen, schon wieder an der Wahl gezweifelt habe. Gut, dass ich von mehreren Seiten in meiner Wahl bestätigt wurde, denn im Ergebnis bin ich mehr als zufrieden damit.

Der Mantelschnitt Johanna kommt aus dem Hause Schnittchen. Ein langer Frühlingsmantel mit Kapuze. Ein Schlankmacher. Und jetzt noch Christianes Fototipps anwenden: Bauch rein, Brust raus, Spielbein-Standbein. Das mit dem Graustich üben wir aber nochmal.

Im Stoffladen Potsdam habe ich zufällig eine perfekt zum Futterstoff passende Paspel entdeckt. Davon habe ich 8m eingekauft ohne genau zu wissen, was ich damit soll. Die Verarbeitung an den Taschen will ich nicht weiter erwähnen, ich hätte das lieber mal vorher üben sollen. Dafür bin ich mit der Rundumpaspel sehr zufrieden. Die habe ich doppelt angenäht und gefühlte hundertmal gebügelt. Auf dem beige/braun/grau melierten Außenstoff leuchtet die mintfarbene Paspel richtig.

Der Schnitt sieht einen aufgenähten Reißverschluss vor. Einen farblich und vom Stil passenden RV in 90 cm Länge zu finden ist mir nicht gelungen. Der bei ebay bestellte RV ist robust, Zweiwege, aber passt farblich und vom Stil nicht und ist durch das Metall richtig schwer. Ich glaube das wäre nichts für diesen eher filigranen Mantel gewesen. Daher verschließen nun leicht asymmetrisch angenähte Knöpfe den Mantel. Es mutet ein kleines bisschen militärisch an, was aber keine Absicht war.

 

 

Die Form des Mantels und auch die Kapuze ist sehr schön. Ich hätte die Taille allerdings nicht verbreitern dürfen. Ich war von der Maßangabe auf dem Schnittmuster ausgegangen, nach der ich in das Taillenmaß nicht hineingepasst hätte. Ansonsten ist der Mantel zum legeren Offentragen geeignet, denn die Schulterpartie fällt recht schmal aus.

Die zu kurzen Ärmel habe ich mit einem Umschlag verlängert. So langsam bin ich auf den Geschmack gekommen, auch feste Stoffe zu vernähen. Ihr werdet in Zukunft also mehr davon sehen.

Ihr könnt heute einmal das Papierschnittmuster Johanna gewinnen! Wer es gerne gewinnen möchte, schreibt dies bitte konkret in einen Kommentar unter diesem Post. Bei anonymen Kommentaren bitte eine Emailadresse hinterlassen, damit ich euch im Fall eines Gewinnes leicht kontaktieren kann. Der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden.

Vielen Dank an Silke von Schnittchen, die uns auch für das Nähcamp einige ihrer Schnittmuster gesponsort hat.

Ich weiß, dass Catrin und Anne heute auch ihre Mäntel zeigen. Die müsst ihr euch unbedingt anschauen. Und ob noch mehr Mäntel zur Schau gestellt werden, checke ich jetzt gleich mal beim RUMS.

Ganz herzliche Grüße,
Elke

Teile diesen Beitrag

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wie stilsicher bist du?

Finde es mit nur wenigen Klicks kostenlos heraus

Mache den Test !

Mit dem Klick auf „Jetzt ausprobieren” erklärst du dich mit dem Empfang der E-Mails mit Informationen zu unseren Leistungen, unserem Unternehmen sowie mit dessen Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zu Zwecken der Gestaltung künftiger E-Mails entsprechend den Interessen unserer Leser einverstanden. Die Einwilligung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise findest du in unserer Datenschutzerklärung: https://naehdeinenstil.com/privacy-policy/